Visionen und Ziele

DMPL ist ein Akteursverbund, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Das Ziel besteht darin, einen Strukturwandel in der Landwirtschaft offen und neutral voranzutreiben, um der mangelnden gesellschaftlichen Akzeptanz sowie der zu geringen Wertschöpfung entgegenzuwirken. Durch eine Verbesserung des Images der Landwirtschaft möchten wir die Gesellschaft besser erreichen und ein höheres Bewusstsein für landwirtschaftliche Produkte und deren Management schaffen. Zudem streben wir danach, das Interesse an landwirtschaftlichen Berufen zu erhöhen. Eine Erhöhung der Wertschöpfung durch die Einbindung der gesamten Lieferkette vom Erzeuger über verschiedene Dienstleister und Verarbeiter bis hin zum Verbraucher soll zumindest wirtschaftliche Stabilität garantieren und im besten Fall auch wirtschaftlichen Fortschritt ermöglichen.

Bündnisstruktur

DMPL umfasst ein Team für das Bündnismanagement, einen Lenkungskreis, einen Beirat sowie Bündnis- und Projektpartner. Das Bündnismanagement-Team sorgt für die Durchführung der DMPL-Projekte Strategiemanagement und Innovationsmanagement am Zentrum für Angewandte Forschung und Technologie (ZAFT e.V.) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Maschinen- und Betriebshilfsringe Sachsen e.V. Das Bündnismanagement trägt die Verantwortung für die Erfüllung der Anforderungen und Pflichten, die sich aus der WIR!-Förderrichtlinie ergeben. Der Lenkungskreis besteht aus Vertretern der Eidam Landtechnik GmbH, der Arbeitsgemeinschaft der Maschinen- und Betriebshilfsringe Sachsen e.V., des ZAFT e.V. und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH. Der Lenkungskreis berät das Bündnismanagement-Team mit seiner fachlichen Expertise und ist Ansprechpartner für den Beirat. Der Beirat besteht aus unabhängigen, qualifizierten Vertretern aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Er entscheidet über die Förderwürdigkeit von Projekten. Unser Netzwerk setzt sich aus Bündnispartnern zusammen, die unsere DMPL-Vision unterstützen, sowie aus Projektpartnern, die aktiv an DMPL-Projekten beteiligt sind.

Austausch und Transfer

Es soll ein Netzwerk aufgebaut werden, das aller Akteure der gesamten Wertschöpfungskette zusammengeführt und Kontakte vermittelt. Es wird über branchenspezifische Veranstaltungen informiert und eigene DMPL-Veranstaltungen durchgeführt, bei denen sowohl landwirtschaftliches Fach- als auch Praxiswissen vermittelt wird. DMPL erkennt und greift Probleme aus der Landwirtschaft auf und versucht innovative Lösungsansätze zu finden. Durch die Förderung des BMBF werden entsprechende Projekte in der Region initiiert, um deren Ergebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse allen Beteiligten zugänglich zu machen.

Zielgruppen

Die Kernzielgruppe sind Landwirtschaftsbetriebe, insbesondere kleine und mittlere Betriebe. Die erweiterten Zielgruppen umfassen das verarbeitende Gewerbe, den Handel und Regionalmärkte, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, Produktentwickler im Agrarbereich, landwirtschaftliche Dienstleister sowie Auszubildende und Studierende in den grünen Berufen. Darüber hinaus ist es das Ziel, mit den Ergebnissen auch einen Beitrag für die Gesellschaft und die Politik zu schaffen.

DMPL-Region

Die DMPL-Region umfasst das Gebiet der Arbeitsgemeinschaft der Maschinen und Betriebshilfsringe Sachsens e.V. und entspricht dem westlichen Sachsen mit Teilen der Landkreise Mittelsachsen und Meißen. Diese vier Maschinenringe vereinigen über 800 landwirtschaftliche Betriebe. Die DMPL-Region ist durch eine Vielzahl an Standortbedingungen und unterschiedlichen wirtschaftlichen sowie gesellschaftlichen Voraussetzungen geprägt. Diese erfordern unterschiedliche Handlungsweisen, um eine positive Entwicklung in der Landwirtschaft zu ermöglichen. Wir sehen genau darin ein großes Potenzial für Diversifikationsansätze. Ein Beitritt von Partnern außerhalb als Projekt- oder Bündnispartner wird ist möglich, wenn dadurch ein Mehrwert für die definierte DMPL-Region erwartet werden kann.